Die wundersame Art der Geldvermehrung – eine Epoche zwischen Inflation und Stagflation

Vortrag von Mag. Alexander Pichler

Die Krisen laufen zusammen – und münden in massiven geld- als auch finanzpolitischen Verwerfungen. Der Umbau der Gesellschaft ist in vollem Gange – ein Gradmesser hierfür ist die seit Jahren historisch gesehen einmalige Dynamik an den Geld- und Finanzmärkten.

Im Vortrag wird – ausgehend von den genetisch angelegten Strukturschwächen unseres Geldsystems im Allgemeinen sowie unseres Währungssystems im Speziellen – auf die momentane Entwicklung im Euro-Raum eingegangen. Weiters werden Wirkungszusammenhänge der herannahenden ökonomischen Gefahren, auch auf Gesellschaft und Politik, das Risiko einer steigenden Inflation bzw drohenden Stagflation dargestellt sowie Möglichkeiten, erspartes und künftig zu erwerbendes Vermögen zu sichern und allfällige krisenbedingte Chancen zu nützen erörtert.

 

Programm:

Beginn: 18:00 c.t.

1) kurze Darstellung des Leitbildes und der inhaltlichen Ausrichtung des Forum Austriacum, der Aktivitäten der vergangenen zwei Jahre sowie der künftigen Positionierung und Zielsetzung

2) Vortrag: „Die wundersame Art der Geldvermehrung – eine Epoche zwischen Inflation und Stagflation“

Fragerunde – Diskussionsmöglichkeit

 

Büffet mit hausgemachten Spezereien

 

Anmeldung

bis Montag, 14.3. unter info@forum-austriacum.at

    Unkostenbeitrag für die Raummiete: € 10,- pro Person

     

    Veranstaltungsdetails
    • Termin
      17. März 2022 18:00
    • Verfügbare Plätze
      noch 5 freie Plätze